Bewerbung per E-Mail

Stellenbeschreibung:

Fab Manager übernehmen vor allem operative Aufgaben innerhalb eines Standorts, wie u. a. die regelmäßige Öffnung des FabLabs zu festgelegten Zeiten (mind. einmal wöchentlich), sie sind Ansprechpartner für Besucher, leisten Projektsupport, überwachen und organisieren die Werkzeug- und Maschineninstandhaltung, helfen bei der Workshop-Organisation vor Ort und sind insbesondere in der Startphase (zusammen mit entsprechenden Helfern) für die Renovierung und Ausstattung der Räume zuständig. Dafür steht dem Fab Manager ein entsprechendes Budget zur Verfügung.

Tagged as: eigenverantwortliches Arbeiten, handwerklich, kreativ, sozial, technisch

Über FabLab Hamm-Westfalen e.V.

Der gemeinnützige FabLab Hamm-Westfalen e.V. ("FabLab" von engl. "fabrication laboratory" = Fabrikationslabor) betreibt ab Januar 2019 eine offene Werkstatt im früheren Verwaltungsgebäude der ehemaligen Maschinenfabrik Banning in der Banningstraße 15.
Dieser "Makerspace Hamm-West" ermöglicht sowohl Laien als auch technikaffinen Menschen den Zugang zu innovativen Produktionsverfahren und bietet die notwendige Infrastruktur, an eigenen und gemeinsamen Projekten zu tüfteln und das erworbene Wissen zu teilen.
Typische Geräte dieser "Mini-Fabrik" stellen 3D-Drucker, Laser-Cutter oder CNC-Maschinen dar, die eine Vielzahl unterschiedlicher Materialien und Werkstücke bearbeiten können („make almost everything")! Insbesondere Werkstätten für die Holz-, Metall-, Kunststoff- und Textilverarbeitung sowie Räume für "Electronic-", "Media-" und "Green-Lab" stehen im Fokus des Projekts.

FabLab-Werkstätten bzw. Makerspaces sind immer auch Sozialräume, in dem man sich in projektbezogenen Gruppen trifft. Viele Makerspaces, so auch der des gemeinnützigen FabLabs Hamm-Westfalen e.V., ist das soziale Engagement ein besonderes Anliegen. So existieren Kooperationsprojekte, in denen beispielsweise defekte Haushaltsgeräte oder Unterhaltungselektronik repariert und vor dem Wegwerfen bewahrt wird. FabLabs verstehen sich stets auch als Schnittstelle zwischen Kultur, Technik, Menschen und dem Lebensraum Stadt. Der Makerspace Hamm-West definiert sich ferner u. a. auch über sein zukünftiges Workshop-Angebot als außerschulischer Lernort im MINT-Segment und steht insofern allen Altersgruppen der Stadt Hamm und speziell des Hammer Westens offen.