Besondere Pflichten für gewerbliche Anbieter

Gewerbliche Nutzer müssen sich an besondere gesetzliche Regeln halten. Gewerblich tätig sind alle Unternehmen, Vereine und Verbände sowie Privatpersonen, die planmäßig und dauerhaft Dienstleistungen gegen Entgelt anbieten. Im Bereich der Stellenangebote achten wir stark auf den gewerblichen Charakter. Ein “privat” gebuchtes Inserat wird bei Feststellung des “gewerblichen” Hintergrunds umtarifiert und berechnet, da es sich hierbei um einen Verstoß gegen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen handelt. Im Bereich der Nachhilfe werten wir Angebote von Schülern, Studierenden und Lehrern, die die Nachhilfetätigkeit planmäßig und dauerhaft anbieten als Privatangebote. Diese sind und bleiben kostenfrei.

Als gewerblicher Anbieter sind Sie verpflichtet Ihren Namen und Ihr Impressum in der Anzeige/im Nachhilfeprofil anzugeben. Sie kommen dieser Pflicht durch die Eintragung ihrer Impressums-URL in das betreffende Formularfeld – oder durch die Platzierung eines mit “Impressum” betitelten Links im Profiltext nach.

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

Bitte beachten Sie bei der Formulierung Ihrer Stellenanzeige auch das AGG. Das Antidiskriminierungsgesetz soll Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität verhindern und beseitigen. Bei der Textgestaltung Ihrer Stellenanzeige müssen Sie diesbezüglich genau auf die Formulierungen und Anforderungen achten.

Eine ausführliche Information im PDF-Format bietet die Antidiskriminierungsstelle des Bundes zum Download an.